Stichwortverzeichnis

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

W

Dr. Thomas Zwenger

Wahrhaftigkeit

Eine grundlegende praktische Bestimmung des Menschen. Der Ausdruck deckt eine Bandbreite unterschiedlicher Bedeutungen ab. Als Qualifikation der gesamten Persönlichkeit wird er oft mit Ausdrücken wie Redlichkeit, Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Offenheit,…[mehr]

Dr. Brigitte Wiesen

Wahrheit

Die Frage, was Wahrheit sei, zählt zu den ältesten Fragen der Philosophie. Dabei ist Wahrheit nach Aristoteles keine Eigenschaft von realen Gegenständen oder idealen Wesenheiten, sondern sie ist zu suchen…[mehr]

VERWEIS

Wahrheitstheorien

→Wahrheit [mehr]

Dr. Thomas Zwenger

Wahrnehmung

Griech. aisthesis , lat. perceptio , sensatio ; engl./frz. perception , sensation : In diesem Begriff kristallisiert sich wie in kaum einem anderen die ganze Ideenvielfalt der Philosophie wie auch ihre systematische Kernproblematik. Vom…[mehr]

Prof. Dr. Armin G. Wildfeuer

Weisheit

Griech. sophia , lat. sapientia : die zumeist in einem langwierigen Lebens-, Erkenntnis- und Erfahrungsprozess erworbene habituelle Fähigkeit (Tugend), über eine ausgezeichnete Form des theoretischen…[mehr]

Dr. Herbert Wiesen

Welle

In der klassischen Physik ein Vorgang, bei dem ein Energietransport stattfindet, ohne dass ein Materietransport stattfindet. Selbst Materie lässt sich paradoxerweise als Welle auffassen (Materiewellen). Die Welle ist ein [mehr]

Dr. Thomas Zwenger

Welt

Griech. kosmos , lat. mundus , engl. world , fr. monde : In der Philosophie bezeichnet der Begriff seit alters in äußerster Verallgemeinerung die Gesamtheit dessen, was…[mehr]

Patrick Baum / Prof. Dr. Günter Seubold

Weltanschauung

In sich geschlossene sowie auf Totalität und Vereinheitlichung abzielende Sicht der Welt. Der Begriff wurde zunächst in Kants Kritik der Urteilskraft (1790)…[mehr]

Dr. Wulff D. Rehfus

Weltbegriff

→Kant unterscheidet zwischen einem Schulbegriff und einem Weltbegriff der Philosophie. Während es der Schulphilosophie um die logisch-systematische Einheit aller…[mehr]

Patrick Baum / Prof. Dr. Günter Seubold

Weltgeist

Zentraler Begriff der hegelschen Geschichtsphilosophie. Hegel begreift die Weltgeschichte als »Auslegung und Verwirklichung des allgemeinen Geistes«, als »Geist der Welt« (Grundlinien der Philosophie…[mehr]

Jens Blinne / Prof. Dr. Günter Seubold

Werden

Nominalisierte Form des Zeitworts ›werden‹; als philosophisches Abstraktum eine allgemeine Bestimmung des Seins, bisweilen jedoch auch als Gegensatz zum (dann statisch verstandenen) Sein verstanden. Da etwas…[mehr]

VERWEIS

Werdensgrund

→Grund [mehr]

Prof. Dr. Armin G. Wildfeuer

Wert

Mit dem Sammel- und Einheitsbegriff ›Wert(e)‹ werden im Allgemeinen grundlegende, konsensuelle Zustimmung einfordernde, gleichermaßen normierend und motivierend wirkende Zielvorstellungen, Orientierungsgrößen und Qualitäten bezeichnet,…[mehr]

Prof. Dr. Armin G. Wildfeuer

Wertethik

Bezeichnung für eine in der Tradition der phänomenologischen Wertlehre stehende Ethik, die Handlungen durch den Bezug auf ein (hierarchisch geordnetes) Reich von…[mehr]

Jens Blinne / Prof. Dr. Günter Seubold

Wesen

Das Wesen ist das im Wechsel der Zustände bzw. Erscheinungen Gleichbleibende einer Sache oder Person. Abhängig von der zugrundegelegten Ontologie ist das Wesen ein dem Gegenstand vorgängiges und ihn…[mehr]

Jens Blinne / Prof. Dr. Günter Seubold

Wesenheit

Die Gesamtheit, der Inbegriff der unverlierbaren Eigenschaften einer Sache oder Person; Wesenheit ist eng bedeutungsverwandt mit Wesen, trägt jedoch eine weitere [mehr]

Stefan Bagusche

Widerspruch

Der Begriff des Widerspruchs kann sowohl auf inhaltliche (semantische) als auch auf formale (syntaktische) Weise definiert werden. Semantisch: Ein einzelner Satz ist ein Widerspruch, wenn er unter allen Umständen falsch sein muss (z. B. ›Es hagelt und es…[mehr]

Dr. Thomas Zwenger

Wiener Kreis

Engl. Vienna Circle ; Anfang der 20er Jahre des 20. Jhs. konstituierte sich in Wien eine Gruppe von Naturwissenschaftlern, Mathematikern und Philosophen, die sich zum Ziel gesetzt hatten, in einer rationalen bzw. formal-logischen Analyse der [mehr]

Dr. Wulff D. Rehfus

Wille

Der Wille ist ein Vermögen des Menschen, sich zur Kausalursache von Denk- und Handlungsakten zu machen. Insofern ist im Begriff des Willens immer zugleich Willensfreiheit gedacht, wobei die Auffassungen, wie frei der Wille tatsächlich ist, auseinandergehen.…[mehr]

Dr. Wulff D. Rehfus

Wille zur Macht

Für Nietzsche das universale Erklärungsmodell aller biologischer und nicht-biologischer Entwicklungsprozesse. Er ist das kosmologisches Prinzip schlechthin, das »innerste Prinzip des Seins«.…[mehr]

VERWEIS

Willensfreiheit

→Wille [mehr]

Dr. Thomas Zwenger

Wirklichkeit

griech. energeia, lat. actualitas , realitas , engl. reality , frz. réalité : Wie viele andere sehr abstrakte Begriffe auch umgreift der Begriff unterschiedliche sprachliche…[mehr]

VERWEIS

Wirkung

→Ursache [mehr]

Dr. Thomas Zwenger

Wissen

Griech. episteme , lat. cognitio , engl. knowledge : Wissen gehört selbst zu den Bedingungen, unter denen überhaupt etwas definiert werden kann. Man findet daher in den Lexika unter dem Begriff Wissen meist zirkuläre Umschreibungen, die…[mehr]

Dr. Brigitte Wiesen

Wissenschaft

Das Gesamte der im Prozess der Forschung erzeugten Erkenntnisse, formuliert in Aussagen und Sätzen. Motivation für die wissenschaftliche Forschung ist ein…[mehr]

Manuel Bremer

Wissenschaftstheorie

Man kann zwischen der allgemeinen Wissenschaftstheorie und wissenschaftstheoretischen Fragen einzelner Wissenschaften unterscheiden. Während wissenschaftstheoretische Fragen bezüglich der Methodik einzelner…[mehr]

Dr. Thomas Blume

Wittgenstein, Ludwig

(1889–1951): »Das jüdische ›Genie‹ ist nur ein Heiliger. Der größte jüdische Denker ist nur ein Talent. (Ich z. B.)«, so eine Notiz Wittgensteins aus dem Jahre 1931. Originalität in Biographie und Werk ist…[mehr]

Dr. Thomas Zwenger

Wort

Lat. verbum , engl. word , fr. mot : traditionell in zwei Bedeutungen gebrauchter Begriff. Erstens bezeichnet er im Sinne der allgemeinen Sprachwissenschaft (z. B. Bloomfield) die kleinste als bedeutungsmäßig selbstständige…[mehr]

Zum Seitenanfang

Über das Projekt

Das Online-Wörterbuch Philosophie ist ein Kooperationsprojekt des Verlags Vandenhoeck & Ruprecht und der utb GmbH.

Es enthält sämtliche Artikel der inzwischen vergriffenen einbändigen Druckausgabe des Handwörterbuchs Philosophie, hg.v. Wulff D. Rehfus. Eine Neuausgabe in vier Bänden ist im Buchhandel und im utb-Online-Shop erhältlich.

Alle 1000 Artikel können auf dieser Website kostenlos gelesen und ausgedruckt werden. Zur weiteren Nutzung sowie Fragen des Copyrights siehe die Seite Nutzungsbedingungen.

Weitere philosophische Nachschlagewerke und Lehrbücher finden Sie im utb-Online-Shop.

 

utb GmbH

Industriestraße 2
D-70565 Stuttgart, Germany

Fon: +49 711 7 82 95 55-0
Fax: +49 711 7 80 13 76
utb(at)utb-stuttgart.de

Impressum
Datenschutzhinweise
Widerrufsbelehrung

Pfeil nach links Zurück zur Website

utb-Homepage

Zum UTB-Online-Shop

Vom Uni-Taschenbuch bis zur e-Learning-Umgebung: Das komplette utb-Angebot für Studierende, Dozenten, Bibliotheken und Buchhandel.

[Zur utb-Homepage]

utb-Online-Shop

Zum UTB-Online-Shop

Ob gedrucktes Buch oder digitale Ausgabe – im utb-Shop finden Sie alle utb-Titel übersichtlich sortiert.

[Zum utb-Shop]

utb bei Facebook

Zur UTB-Facebook-Seite

Gefällt mir! Die Facebook Seite von utb informiert Sie über unsere Aktivitäten. 

 [zur Facebook-Seite von utb]

utb auf Twitter

UTB-Tweed bei Twitter

Aktuelles für Studierende und Dozenten – hier melden wir, was es in der Hochschulwelt Neues gibt.

[Zum utb-Twitter-Tweed]

Eine Übersicht der Websites zu einzelnen utb-Titeln finden Sie auf der Links-Seite.

 

Quelle: Online-Wörterbuch Erwachsenenbildung. Basierend auf: Wörterbuch Erwachsenenbildung. Hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl. 2., überarb. Aufl., Verlag Julius Klinkhardt / UTB. ISBN 978-3-8252-8425-1. © 2010 Julius Klinkhardt