Alphabetisches Philosophenverzeichnis

In Ergänzung zu den ausführlichen Artikeln des Lexikons finden Sie in diesem Bereich eine Zusammenstellung der wichtigsten Daten zu 635 Philosophinnen und Philosophen.

Personen, zu denen es im Handwörterbuch ausführliche Artikel gibt, enthalten einen Verweis auf das entsprechende Stichwort in fetter Schrift.

Zu kursiv gesetzten Begriffen finden Sie ebenfalls ausführliche Artikel im Handwörterbuch.

A – von Abaelard bis Ayer

Abaelard

(1079–1142): Französischer Frühscholastiker.

Abendroth, Wolfgang

(1906–1985): Deutscher Sozialwissenschaftler marxistischer Prägung.

Acham, Karl

(*1939): Deutscher Philosoph und Soziologe.

Adamantius Origenes

→Origenes

Adelhard von Bath

(1090–1160): Englischer Frühscholastiker.

Adler, Max

(1873–1937): Österreichischer Marxist.

Adorno, Theodor W.

(1903–1969): Deutscher Sozialphilosoph der Frankfurter Schule, →Adorno.

Aenesidemus

(um 1. Jh. v. Chr.): Griechischer, spätantiker Philosoph der skeptischen Schule des Hellenismus.

Agrippa von Nettesheim

(1486–1535): Deutscher Philosoph, Arzt und Schriftsteller, der Neuplatonismus, Okkultismus, Alchemie und Astrologie miteinander verband.

Albert der Große

→Albertus Magnus

Albert von Sachsen

(1316–1390): Deutscher spätscholastischer Denker des Nominalismus.

Albert, Hans

(*1921): Deutscher Philosoph des kritischen Rationalismus.

Albert, Karl

(1921–2008): Deutscher Philosoph, Denker im Umkreis des Existenzialismus.

Albertus Magnus

(um 1200–1280): Albert der Große, deutscher Dominikaner der Hochscholastik.

Alembert

→DʼAlembert, Jean le Rond

Alexander von Aphrodisias

(um 200 n. Chr.): Bedeutender griechischer Kommentator der Werke des Aristoteles.

Alfarabi

(um 870–950): Auch al-Farabi, arabisch-islamischer Philosoph aus Turkestan, bedeutender Kommentator der platonischen und aristotelischen Philosophie.

Alkmaion

(um 520 v. Chr.): Griechischer Philosoph der älteren pythagoreischen Schule.

Alkuin

(um 730–804): Englischer Frühscholastiker, Lehrer und Freund Karls des Großen.

Althus(ius), Johannes

(1557–1638): Deutscher Rechts- und Staatsphilosoph der Renaissance.

Althusser, Louis

(1918–1990): Französischer Denker des Strukturalismus, Neumarxist.

Amalrich von Bène

(† 1206): Französischer Mystiker und Frühscholastiker.

Ambrosius von Mailand

(340–397): Deutscher christlicher Ethiker, einer der Kirchenväter.

Ammonios Sakkas

(um 175–242): Neuplatonischer griechischer Philosoph und Gründer der spätantiken hellenistischen Neueren Akademie, einer Schule des Neuplatonismus.

Anaxagoras

(um 500–428): Vorsokratischer griechischer Philosoph.

Anaxarch

(um 380–323): Vorsokratischer griechischer Philosoph, Lehrer des Pyrrhon von Elis.

Anaximander von Milet

(um 611–545): Vorsokratischer griechischer Philosoph der ionischen Naturphilosophie, →Anaximander.

Anaximenes von Milet

(um 580–525): Vorsokratischer griechischer Philosoph der ionischen Naturphilosophie.

Anders, Günther

(1902–1992): Deutscher Denker der Kulturkritik.

Andronikos (-us) von Rhodos

(1. Jh. v. Chr.): Griechischer Philosoph, erstellte eine Gesamtausgabe der Werke des Aristoteles (Corpus Aristotelicum).

Angelus Silesius

(1624–1677): Johann Scheffler, deutscher Mystiker und Dichter.

Anselm von Canterbury

(1034–1109): Italienischer Frühscholastiker, im Nominalismusstreit auf der Seite der Realisten.

Antiochos von Askalon

(um 80 v. Chr.): Griechischer neuplatonischer Philosoph der spätantiken Neueren Akademie, einer platonischen Schule des Hellenismus.

Antiphon

(480–411): Griechischer Denker der jüngeren Sophistik.

Antisthenes

(um 444–368): Griechischer Philosoph und Gründer der Kyniker, einer sokratischen Philosophenschule im Hellenismus.

Apel, Karl Otto

(*1922): Deutscher Philosoph einer transzendentalen Sprachpragmatik.

Apollonius von Tyana

(um das Ende des 1. Jh. n. Chr.): Griechischer Philosoph, vertrat einen Kosmopolitismus.

Archytas von Tarent

(um 400–365): Griechischer Philosoph der jüngeren pythagoreischen Schule.

Arendt, Hannah

(1906–1975): Deutsche Sozialphilosophin und Denkerin der Politik.

Aristarchos von Samos

(um 250 v. Chr.): Griechischer spätantiker Philosoph des jüngeren Peripatos, einer aristotelischen Schule des Hellenismus.

Aristipp(os)

(um 435–355): Griechischer Philosoph der Kyrenaiker oder Hedoniker, einer sokratischen Schule.

Ariston von Chios

(Lebensdaten unbekannt): Griechischer Philosoph der alten Stoa, Schüler des Zenon.

Aristoteles

(384–322): Griechischer Philosoph, markiert gemeinsam mit Platon der Höhepunkt der klassischen griechischen Philosophie, →Aristoteles.

Aristoxenos von Tarent

(um 350 v. Chr.): Griechischer Philosoph des älteren Peripatos, einer aristotelischen Schule des Hellenismus.

Arkesilaos

(315–241): Griechischer Philosoph der spätantiken jüngeren Akademie, einer platonischen Schule des Hellenismus.

Arnauld, Antoine

(1612–1694): Französischer Theologe von Port-Royal, Anhänger von Descartes und Pascal.

Arnold, Gottfried

(1666–1714): Deutscher evangelischer Theologe, kritisierte den Abfall der Kirche vom Urchristentum.

Arouet, François Marie

Voltaire

Ast, Georg Anton Friedrich

(1776–1841): Deutscher Philosoph und Philologe, beschäftigte sich mit Platon, Ästhetik und Hermeneutik.

Athenagoras

(2. Hälfte 2. Jh. n. Chr.): Griechischer Philosoph der christlich-platonischen Schule, einer der Apologetischen Väter.

Augustin(us)

(354–430): Römischer hellenistischer Philosoph und Theologe, einer der wichtigsten Kirchenväter, →Augustinus.

Aurelius Augustinus

Augustinus

Austin, John L.

(1911–1960): Englischer Philosoph der analytischen und Sprachphilosophie, entwickelte die Sprechakttheorie.

Averroës

(1126–1198): Mohammed Ibn Ruschd, spanischer Philosoph des Hellenismus, in der aristotelischen Tradition stehend.

Avicenna

(980–1037): Abu Ali al-Hussain Ibn Sina, persischer Philosoph des Hellenismus, in der aristotelischen Tradition stehend.

Ayer, Alfred Jules

(1910–1989): Englischer Philosoph der analytischen Philosophie und Logiker.

B – von Baader bis Butler

Baader, Franz Xaver von

(1765–1841): Vielseitiger deutscher Philosoph, der über soziale, ökonomische und politische Probleme nachdachte.

Babeuf, François Noël

(1760–1797): Französischer Denker der Aufklärung, der Gesellschaft und der politischen Revolution.

Bachofen, Johann Jakob

(1815–1887): Schweizer Rechts- und Religionshistoriker.

Bacon, Francis

(1561–1626): Englischer Philosoph des Empirismus, der eine Verbindung von Wissenschaft und politisch-gesellschaftlichem Handeln suchte, →Bacon.

Bacon, Roger

(1214–1294): Englischer Denker der Scholastik.

Baeumler, Alfred

(1887–1968): Deutscher Philosoph, arbeitete an einem symbolischen Realismus und an einer Grundlegung des nationalsozialistischen Denkens.

Bakunin, Michail Alexandrowitsch

(1814–1876): Russischer Denker der sozialen Revolution und des Anarchismus.

Barth, Karl

(886–1968): Schweizer evangelischer Theologe.

Barthes, Roland

(1915–1980): Französischer Denker des Strukturalismus.

Bataille, Georges

(1897–1962): Französischer Denker zwischen Existenzialismus und Strukturalismus.

Baudrillard, Jean

(1929–2007): Französischer Philosoph der Postmoderne.

Bauer, Bruno

(1809–1882): Deutscher Philosoph, Junghegelianer und Religionskritiker.

Baumgarten, Alexander Gottlieb

(1714–1762): Deutscher Philosoph und Begründer der modernen Ästhetik.

Baumgartner, Hans-Michael

(1933–1999): Deutscher Philosoph, versuchte eine Erneuerung der Transzendentalphilosophie.

Bayle, Pierre

(1647–1706): Französischer Philosoph der Aufklärung.

Beauvoir, Simone de

(1908–1986): Französische philosophische Schriftstellerin im Umkreis des Existenzialimus und Feminismus.

Becher, Erich

(1882–1929): Deutscher Philosoph des kritischen Realismus.

Beda Venerabilis

(674–735): Englischer Philosoph, der das antike Denken auf die britische Insel brachte.

Benjamin, Walter

(1892–1940): Deutscher Sozialphilosoph.

Bense, Max

(1910–1990): Deutscher Philosoph der Technik und der Informationsästhetik.

Bentham, Jeremy

(1748–1832): Englischer Moralphilosoph und Hauptvertreter des Utilitarismus.

Bergson, Henri Louis

(1859–1941): Französischer Philosoph der Lebensphilosophie und der Zeit, →Bergson.

Berkeley, George

(1685–1753): Englischer Philosoph des Empirismus, der die Außenwelt als abhängig von der Wahrnehmung und dem Denken interpretierte, →Berkeley.

Bernhard von Clairveaux

(1090–1153): Französischer Mystiker.

Berti, Enrico

(*1935): Bedeutender italienischer Philosophiehistoriker, beschäftigt sich mit dem philosophischen Diskurs.

Birnbacher, Dieter

(*1946): Deutscher Philosoph, beschäftigt sich hauptsächlich mit Fragen der Ethik, wie Naturethik, Gentechnik und Reproduktionsmedizin, auch mit Grundsatzfragen der Anthropologie.

Bloch, Ernst

(1885–1977): Deutscher Sozialphilosoph des Neumarxismus.

Blondel, Maurice

(1861–1949): Französischer Philosoph im Umkreis von Bergson.

Blumenberg, Hans

(1920–1996): Deutscher Philosoph der Historiographie und Kulturphilosophie.

Boccaccio, Giovanni

(1313–1378): Italienischer Dichter der Renaissance und des Humanismus.

Bodin(us), Jean

(1530–1596): Französischer Rechts- und Staatsphilosoph der Renaissance.

Boethius

(um 480–524): Anicius Manlius Torquatos Severinus, römischer, neuplatonischer Philosoph der spätantiken neueren Akademie, einer platonische Schule des Hellenismus.

Boëtius de Dacia

(um 1230–1284): Schwedischer, averroïstischer Philosoph.

Böhme, Jakob

(1575–1624): Deutscher Mystiker.

Bollnow, Otto Friedrich

(1903–1953): Deutscher Philosoph der Anthropologie, Ethik und Erziehung.

Bolzano, Bernhard

(1781–1848): Böhmischer Logiker und Mathematiker.

Bombast von Hohenheim

→Paracelsus

Bonaventura

(wohl 1221–1274): Giovanni di Fidenza, italienischer Frühscholastiker.

Bossuet, Jacques Bénigne

(1627–1743): Französischer Theologe und Schriftsteller.

Boole, George

(1815–1864): Englischer Mathematiker und Logiker.

Boyle, Robert

(1627–1691): Englischer Chemiker und Logiker.

Bradley, Francis Herbert

(1846–1924): Englischer Philosoph im Anschluss an Hegel.

Brentano, Franz

(1838–1917): Deutscher Philosoph der deskriptiven Psychologie. Er wurde zum Begründer einer streng wissenschaftlichen Phänomenologie, die Bewusstseinsakte rein beschreibend behandelt.

Brouwer, Luitzen Egbertus Jan

(1881–1966): Niederländischer Mathematiker und Logiker.

Bruno, Giordano

(1548–1600): Italienischer Naturphilosoph der Renaissance.

Brunschvicg, Léon

(1869–1944): Französischer Philosoph, der das idealistische Denken als Kritik an den Methoden der Einzelwissenschaften betonte.

Buber, Martin

(1878–1965): Österreichischer Denker und Religionsphilosoph.

Bubner, Rüdiger

(1941–2007): Deutscher dialektischer Philosoph.

Bühler, Karl

(1879–1963): Deutsch-amerikanischer Psychologe, behavioristische Forschungen zur Gestalt- und Sprachpsychologie.

Bultmann, Rudolf Karl

(1884–1976): Deutscher evangelischer Theologe der Entmythologisierung des Christentums.

Buonarroti, Michelangelo

(1475–1564): Italienischer Künstler der Renaissance und des Humanismus.

Buridan, Johannes

(Anfang 14. Jh. – kurz nach 1358): Französischer spätscholastischer Denker des Nominalismus.

Burke, Edmund

(1729–1797): Englischer Denker einer psychologischen Ästhetik und Kritiker der französischen Revolution.

Butler, Joseph

(1692–1752): Englischer Theologe und Moralphilosoph.

C – von Campanella bis Cusanus

Campanella, Tommaso

(1568–1639): Italienischer Philosoph der Renaissance, entwickelte eine Staatsutopie.

Camus, Albert

(1913–1960): Französischer Philosoph des Existenzialismus, entwickelte eine Theorie des Absurden.

Cantoni, Carlo

(1840–1906): Italienischer Philosoph, der Kants Denken in Italien verbreitete.

Capra, Fritjof

(*1939): Österreichisch-amerikanischer Schriftsteller eines ganzheitlichen Denkens, beschäftigt sich mit den Naturwissenschaften und ihren Konsequenzen.

Cardano, Jeronimo

(1501–1576): Italienischer Naturwissenschaftler der Renaissance.

Carlyle, Thomas

(1795–1881): Englischer Historiker und Philosoph.

Carnap, Rudolf

(1891–1970): Österreichischer Philosoph des logischen Empirismus (Wiener Schule), →Carnap.

Carus, Carl Gustav

(1789–1869): Deutscher Arzt und Naturforscher.

Cassirer, Ernst

(1874–1945) Deutscher Philosoph, der im Sinne der kantischen Transzendentalphilosophie die Bedingungen der Möglichkeit des Verstehens von Zeichen reflektierte, →Cassirer.

Cathrein, Viktor

(1845–1931): Schweizer Neuscholastiker.

Celsus, Aulus Cornelius

(2. Hälfte des 2. Jh. n. Chr.): Römischer Gelehrter und Philosoph des Neuplatonismus, philosophischer Kritiker des Christentums, verfasste Werke über Rhetorik, Geschichte, Rechtskunde, Kriegskunst und Medizin.

Chomsky, Avram Noam

(*1928): Amerikanischer Denker, der Philosophie, Psychologie und Linguistik zusammenführte.

Chrysippos

(um 280–209): Griechischer Philosoph der älteren Stoa des Hellenismus.

Cicero

(106–43): Marcus Tullius, römischer Philosoph der späten Stoa des Hellenismus, →Cicero.

Clauberg, Johannes

(1622–1665): Deutscher Philosoph, der die cartesische Lehre vertrat, hatte großen Einfluss auf Christian Wolff.

Clemens von Alexandria

(um 150–215): Titus Flavius Clemens, griechischer Philosoph der alexandrinischen Schule der spätantiken Gnosis.

Clemens, Franz Jakob

(1815–1862): Deutscher Neuscholastiker.

Cohen, Hermann

(1842–1918): Deutscher Philosoph des Neukantianismus (Marburger Schule).

Collingwood, Robin George

(1889–1943): Englischer Philosoph, Archäologe und Historiker, ausgehend von Hegel versuchte er, Philosophie und Geschichte in einer Grundlagenmetaphysik zu verbinden.

Comte, Auguste

(1798–1857): Französischer Philosoph des klassischen Positivismus.

Condillac, Etienne Bonnot de

(1714–1780): Französischer Philosoph des Sensualismus.

Condorcet, Marie Jean Antoine Nicolas

(1743–1794): Französischer Marquis, Geschichtsphilosoph der Aufklärung.

Cordemoy, Gerauld de

(1620–1684): Französischer Philosoph in der Nachfolge Descartesʼ.

Coreth, Emmerich

(1919–2006): Deutscher Neuscholastiker, der eine transzendentale Begründung der Metaphysik versuchte.

Cramer, Wolfgang

(1901–1974) Deutscher Philosoph, arbeitete an einer transzendentalen Ontologie.

Croce, Benedetto

(1866–1952): Bedeutender italienischer Hegelianer.

Crusius, Christian August

(1712–1775): Deutscher Philosoph, der sich gegen Wolff und Leibniz stellte und insbesondere die universelle Gültigkeit des Kausalprinzips in Frage stellte.

Cusanus

Nikolaus von Kues

D – von DʼAlembert bis Dyroff

DʼAlembert, Jean le Rond

(1717–1783): Französischer aufklärerischer, positivistischer Denker, der mit Diderot die Enzyclopädie herausgab.

Damiani

→Petrus Damiani

Dante Alighieri

(1265–1321): Italienischer Denker und Dichter des Humanismus und der Renaissance.

Danto, Arthur C.

(*1924): Amerikanischer analytischer Philosoph und Kunstkritiker, beschäftigt sich besonders mit Fragen der Ästhetik.

Deleuze, Gilles

(1925–1995): Französischer Philosoph der Postmoderne.

Demokrit(os)

(460–371): Vorsokratischer griechischer Philosoph, gilt als Mitbegründer der Atomistik.

De Morgan, Augustus

(1806–1971): Britischer Mathematiker und Logiker.

Dempf, Alois

(1891–1982): Deutscher Neuscholastiker und Kulturkritiker.

Dennett, Daniel C.

(*1942): Einer der bedeutendsten Vertreter des amerikanischen Determinismus und der Philosophy of Mind.

Derrida, Jacques

(1930–2004): Französischer Philosoph des Neustrukturalismus, →Derrida.

Descartes, René

(1596–1650): Französischer Philosoph des Rationalismus, gilt als einer der ersten Denker der Neuzeit, →Descartes.

Desiderius Erasmus von Rotterdam

→Erasmus von Rotterdam

Dewey, John

(1859–1952): Amerikanischer Philosoph des Pragmatismus, →Dewey.

Diderot, Denis

(1713–1784): Französischer Denker der Aufklärung, Mitherausgeber der Enzyklopädie.

Dietrich von Freiberg

(um 1240 – um 1318/20): Theodoricus de Vriberch, deutscher Philosoph, Theologe und Naturwissenschaftler des Dominikanerordens. Entwickelte gegen Thomas von Aquin die These, dass der Intellekt beim Erkenntnisvorgang keine passiv-aufnehmende, sondern eine aktive Rolle spielt.

Dikaiarchos von Messene

(um 320 v. Chr.): Griechischer, spätantiker Philosoph des älteren Peripatos, eine aristotelische Schule im Hellenismus.

Dilthey, Wilhelm

(1833–1911): Deutscher Philosoph der Geisteswissenschaft und Hermeneutik, →Dilthey.

Dingler, Hugo

(1881–1954): Deutscher Philosoph, entwickelte eine methodisch in Einzelschritten abgesicherte Erkenntnistheorie.

Diodoros von Kronos

(† 307 v. Chr.): Griechischer Philosoph der megarischen oder elischen Schule.

Diogenes Laertius

(2. bis 3. Jh. n. Chr.): Hellenistischer Philosoph, Autor einer berühmten Philosophiegeschichte.

Diogenes von Apollonia

(um 499–428): Vorsokratischer griechischer Philosoph, zählt zu den Eklektikern bzw. Epigonen.

Diogenes von Sinope

(um 412–323): Griechischer Philosoph der Kyniker, einer sokratischen Schule.

Dionysios Areopagita

(um 5. Jh. n. Chr.): Christlicher, vermutlich syrischer Neuplatoniker.

Driesch, Hans

(1867–1941): Deutscher Philosoph des kritischen Realismus, entwickelte einen antimaterialistischen Vitalismus.

Droysen, Johann Gustav

(1808–1884): Einflussreicher deutscher Historiker, prägte den Begriff Hellenismus.

Dubislav, Walter

(1895–1937): Deutscher Philosoph, bekämpfte die Metaphysik.

Duhem, Pierre

(1861–1916): Französischer Denker und Physiker, der die physikalischen Gesetze als vereinfachende Konstruktionen der Wirklichkeit verstand.

Dühring, Eugen

(1833–1921): Deutscher materialistischer Philosoph und Nationalökonom.

Duns Scotus

→Johannes Duns Scotus

Durand von St. Pourcain

(1274–1334): Französischer Scholastiker.

Durkheim, Emile

(1858–1917): Französischer Philosoph und Soziologe.

Dyroff, Adolf

(1866–1943): Deutscher Neuscholastiker.

E – von Eckhart bis Eusebius

Eckhart, Johann

→Meister Eckhart

Ekphantos von Syrakus

(Anfang 4. Jh. v. Chr.): Griechischer Philosoph der pythagoreischen Schule.

Empedokles von Agrigent

(495–435): Vorsokratischer griechischer Philosoph.

Engels, Friedrich

(1820–1895): Deutscher Philosoph des historisch-dialektischen Materialismus und des Sozialismus.

Epiktet

(50–138): Römischer Philosoph der späten Stoa des Hellenismus.

Epikur

(341–ca. 270 v. Chr.): Griechischer, spätantiker Philosoph und Begründer der hedonistischen Schule der Epikureer des Hellenismus.

Erasmus von Rotterdam

(1466 oder 1469–1536): Holländischer Philosoph der Renaissance und des Humanismus.

Erdmann, Johann Eduard

(1805–1892): Deutscher Philosophiehistoriker.

Eriugena

→Johannes Scotus Eriugena

Eubulides von Milet

(um 40 v. Chr.): Griechischer Philosoph der megarischen oder elischen Schule.

Eucken, Rudolph

(1846–1926): Deutscher Philosoph, Vertreter eines Neuidealismus.

Eudemos von Rhodos

(Lebensdaten unbekannt): Griechischer spätantiker Philosoph des älteren Peripatos, eine aristotelische Schule des Hellenismus.

Eudoxos von Knidos

(um 370 v. Chr.): Griechischer Astronom, Geometer und Philosoph, der die Lust zum höchsten Gut erklärte.

Eugubinus

→Steuchus, Augustinus

Euklid von Megara

(Lebensdaten unbekannt): Griechischer Philosoph der megarischen oder elischen Schule.

Euhemeros

(4./3. Jh. v. Chr.): Griechischer Philosoph der Kyrenaiker.

Eusebios Pamphili

→Eusebius von Cäsarea

Eusebius von Cäsarea

(260–340): Auch Eusebios Pamphili, Bischof von Palästina, christlicher Theologe im Anschluss an Origenes, einer der Kirchenväter.

F – von Farabi bis Fromm

Farabi

→Alfarabi

Fechner, Gustav Theodor

(1801–1887): Deutscher Philosoph der Wissenschaftssynthese und des Psychologismus.

Feder, Johann Georg Heinrich

(1740–1821): Deutscher Popularphilosoph.

Fénelon, François de Salignac de la Mothe

(1651–1715): Französischer Theologe, verteidigte den Mystizismus.

Ferguson, Adam

(1723–1816): Schottischer Moralphilosoph der Aufklärung.

Fetscher, Iring

(*1922): Deutscher Sozialphilosoph und Politikwissenschaftler.

Feuerbach, Ludwig

(1804–1872): Deutscher Philosoph des Materialismus, Kritiker des Christentums.

Feyerabend, Paul

(1924–1994): Österreichisch-amerikanischer Philosoph der Wissenschaftstheorie und ihrer Kritik.

Fichte, Johann Gottlieb

(1762–1814): Deutscher Philosoph des spekulativen Idealismus, →Fichte.

Ficino, Marsilio

(1433–1499): Italienischer Philosoph der Renaissance in der Tradition der platonischen Akademie.

Fischer, Kuno

(1824–1907): Deutscher Philosoph und bedeutender Philosophiehistoriker.

Fontenelle, Bernard le Bovier de

(1657–1757): Französischer Aufklärungsphilosoph.

Foucault, Michel

(1926–1984): Französischer Philosoph des Strukturalismus.

Fourier, Charles

(1772–1835): Französischer Kritiker, Verfechter der Einheit von Lust und Arbeit.

Franck, Sebastian

(1499–1542): Deutscher Theologe und Philosoph, erst katholischer, dann evangelischer Geistlicher, schließlich Aufgabe des geistlichen Berufes und unabhängiger Theologe, Vorläufer der Freidenker.

Frege, Gottlob

(1848–1925): Deutscher Mathematiker und Begründer der modernen Logik, →Frege.

Freiberg

→Dietrich von Freiberg

Fries, Jakob Friedrich

(1773–1843): Deutscher Philosoph, der eine positivistische Philosophie im Anschluss an den deutschen Idealismus entwickelte.

Frobenius, Leo

(1873–1938): Deutscher Philosoph und Ethnologe, entwickelte den Begriff des Kulturkreises.

Frohschammer, Jakob

(1821–1893): Deutscher katholischer Priester, entwickelte eine antimaterialistische und antidarwinistische Metaphysik der Weltphantasie.

Fromm, Erich

(1900–1980): Deutscher Psychologe und Kulturphilosoph.

G – von Gabirol bis Guyau

Gabirol

→Ibn Gabirol

Gadamer, Hans-Georg

(1900–2002): Deutscher Philosoph der Hermeneutik, →Gadamer.

Galenos

(um 131–201): Spätantiker griechischer Philosoph des jüngeren Peripatos, einer aristotelischen Schule des Hellenismus.

Galilei, Galileo

(1564–1642): Italienischer Naturwissenschaftler der Renaissance.

Garve, Christian

(1742–1798): Deutscher Popularphilosoph.

Gassendi, Pierre

(1592–1655): Französischer Mathematiker und Philosoph der Renaissance, erneuerte das atomistisch-mechanistische Weltbild des Demokrit.

Gasset

→Ortega y Gasset

Gebirol

→Ibn Gabirol

Gehlen, Arnold

(1904–1976): Deutscher Philosoph der Anthropologie und Kulturkritik und Denker der Institutionen.

Geiger, Abraham

(1810–1874): Deutscher Rabbiner, der die jüdische Theologie als Wissenschaft zu gründen versuchte.

Gentile, Giovanni

(1875–1944): Italienischer idealistischer Philosoph in der Nachfolge Hegels.

Geulincx, Arnold

(1624–1669): Belgischer Philosoph des Okkasionalismus.

Geyser, Joseph

(1869–1948): Deutscher Neuscholastiker.

Gilbert de la Porrée

(1070–1154): Französischer Frühscholastiker.

Gioberti, Vincenzo

(1801–1852): Italienischer Philosoph, verbreitete die deutsche Philosophie in Italien.

Giordano Bruno

→Bruno, Giordano

Giovanni di Fidenza

→Bonaventura

Glockner, Hermann

(1896–1979): Deutscher Hegelforscher.

Gödel, Kurt

(1906–1978): Österreichischer Mathematiker und Logiker.

Goldmann, Lucien

(1913–1970): Französischer Literaturtheoretiker und -soziologe.

Goodman, Nelson

(1906–1998): Amerikanischer analytischer Philosoph, →Goodman.

Gorgias

(483–375): Griechischer Denker der älteren Sophistik.

Gorgias Plethon

(1355–1450): Byzantinischer Philosoph, der die platonische und neuplatonische Philosophie gegen das christliche Denken wiederbelebte.

Gournay, Vincent de

(1712–1759): Französischer Nationalökonom, Vertreter des Freihandels (prägte die Formel: Laissez faire, laissez aller).

Grabmann, Martin

(1875–1949): Deutscher Neuscholastiker.

Gracián, Baltasar

(1601–1658): Spanischer Jesuit, der das Wohl des Individuums in praktischer Vernunft und Weltklugheit begründet sah.

Gramsci, Antonio

(1891–1937): Italienischer marxistischer Philosoph.

Grassi, Ernesto

(1902–1991): Italienisch-deutscher Philosoph, erneuerte das humanistische Denken.

Gregor von Nazianz

(um 328–390): Bedeutender griechischer Kirchenlehrer, vom Kynismus beeinflusster Platoniker, verteidigte die athanasianische Orthodoxie gegenüber den Arianern und Apollinaristen.

Grelling, Kurt

(1886–1942): Deutscher Logiker und Wissenschaftstheoretiker.

Grotius, Hugo

(1583–1645): Holländischer Renaissance-Philosoph, Begründer des Natur- und Menschenrechtes.

Guardini, Romano

(1885–1968): Italienisch-deutscher Denker des Christseins in der Welt.

Guyau, Jean Marie

(1854–1888): Französischer Philosoph und Fortsetzer des Vitalismus und des Evolutionismus in Frankreich.

H – von Häberlin bis Hyppolite

Häberlin, Paul

(1878–1960): Deutscher Philosoph der Anthropologie.

Habermas, Jürgen

(*1929): Deutscher Sozialphilosoph und Kommunikationstheoretiker der Frankfurter Schule, →Habermas.

Haeckel, Ernst

(1834–1919): Deutscher Philosoph des klassischen Positivismus.

Hahn, Hans

(1879–1934): Österreichischer Mathematiker und Wissenschaftstheoretiker.

Hamann, Johann Georg

(1730–1788): Deutscher Philosoph einer mystischen Aufklärungskritik, Begründer der Geniepoesie.

Hamelin, Octave

(1856–1907): Französischer rationalistischer Philosoph, der Kants Kategorienlehre weiterentwickelte.

Hardenberg, Friedrich von

→Novalis

Hare, Richard Mervyn

(1919–2002): Englischer Denker der analytischen Philosophie.

Hartmann, Eduard von

(1842–1906): Deutscher Philosoph der Wissenschaftssynthese und des Psychologismus.

Hartmann, Paul Nicolai

(1882–1950): Deutscher Philosoph des kritischen Realismus und der Ethik.

Hegel, Georg Wilhelm Friedrich

(1770–1831): Deutscher Philosoph des spekulativen, dialektischen Idealismus, →Hegel.

Heidegger, Martin

(1889–1976): Deutscher Philosoph der Fundamentalontologie, →Heidegger.

Heimsoeth, Heinz

(1886–1975): Deutscher Philosophiehistoriker.

Heinrich von Gent

(1217–1293): Scholastischer Philosoph, der gegen Thomas von Aquin das augustinische Denken vertrat.

Helmholtz, Hermann von

(1821–1894): Deutscher Naturwissenschaftler, begründete eine Sinnespsychologie, gemäß der die Empfindungen Symbole der wirklichen Welt sind.

Helvétius, Claude Adrien

(1715–1771): Französischer Philosoph der Aufklärung, vertrat die mechanistische These des Menschen als Maschine.

Hempel, Carl G.

(1905–1997): Österreichisch-amerikanischer Logiker und analytischer Philosoph.

Henrich, Dieter

(*1927): Deutscher Philosoph, der die Philosophie des deutschen Idealismus rekonstruiert.

Heraklit von Ephesos

(um 550–480): Auch Herakleitos, vorsokratischer griechischer Philosoph, →Heraklit.

Herbart, Johann Friedrich

(1776–1841): Deutscher Pädagoge und Philosoph des Humanismus.

Herder, Johann Gottfried

(1744–1803): Deutscher Dichter und Denker der Aufklärung und des beginnenden Historismus.

Hermas von Rom

(gegen Ende des 2. Jh. n. Chr.): Römischer Kirchenvater, einer der Apostolischen Väter.

Herodot

(um 484–424): Griechischer Denker und Historiker, Begründer einer moralischen Geschichtsschreibung.

Hertling, Georg Graf von

(1843–1919): Deutscher Neuthomist, Staats- und Rechtsphilosoph.

Heß, Moses

(1812–1875): Deutscher Philosoph des Linkshegelianismus und Sozialkritiker.

Hessen, Johannes

(1889–1971): Deutscher Denker mit katholischem Weltbild.

Heyting, Arend

(1898–1980): Niederländischer Mathematiker und Logiker.

Hiketas von Syrakus

(Lebensdaten unbekannt): Griechischer Philosoph der jüngeren pythagoreischen Schule des Hellenismus.

Hilarius von Poitiers

(310–367): Französischer Bischof, einer der Kirchenväter.

Hilbert, David

(1862–1943): Deutscher Mathematiker und Logiker.

Hildegard von Bingen

(1098–1179): Deutsche Mystikerin.

Hippias von Elis

(um 440 v. Chr.): Griechischer Denker der älteren Sophistik.

Hirsch, Emanuel

(1888–1972): Deutscher evangelischer Theologe, Übersetzer und Kommentator der Werke Kierkegaards.

Hissmann, Michael

(1752–1784): Deutscher Philosoph, Anhänger des Sensualismus.

Hobbes, Thomas

(1588–1679): Englischer Philosoph des Empirismus, der Rechts- und Staatslehre, →Hobbes.

Hoerster, Norbert

(*1937): Deutscher Philosoph der Rechts- und Staatsphilosophie.

Höffe, Otfried

(*1943): Deutscher Philosoph einer systematischen Begründung der Ethik.

Holbach, Paul Heinrich Dietrich von

(1723–1789): Auch dʼHolbach, deutscher Philosoph der französischen Aufklärung und des Materialismus.

Hönigswald, Richard

(1875–1947): Ungarisch-deutscher Philosoph, entwickelte eine neue Monadologie und eine Denkpsychologie.

Honnefelder, Ludger

(*1936): Deutscher Theologe und Philosophiehistoriker.

Horkheimer, Max

(1895–1973): Deutscher Sozialphilosoph der neumarxistischen Frankfurter Schule.

Horstmann, Rolf-Peter

(*1940): Deutscher Philosoph, beschäftigt sich mit dem deutschen Idealismus, insbesondere mit Hegel.

Hrabanus Maurus

(784–856): Deutscher Frühscholastiker und kompilatorischer Verfasser historisch bedeutender Lehrbücher zur Pädagogik, Theologie, Philosophie und den Naturwissenschaften.

Hugo von St. Viktor

(1096–1141): Deutscher Frühscholastiker.

Huizinga, Johan

(1872–1945): Niederländischer Kulturphilosoph.

Humboldt, Wilhelm von

(1767–1835): Deutscher Pädagoge und Philosoph des Humanismus.

Hume, David

(1711–1776): Englischer Philosoph des Empirismus, →Hume.

Husserl, Edmund

(1859–1938): Deutscher Philosoph der transzendentalen Phänomenologie, →Husserl.

Hutcheson, Francis

(1694–1747): Englischer Moralphilosoph und Ästhetiker.

Hutchinson, John

(1674–1737): Englischer Philosoph und Theologe, verteidigte die mosaische Kosmogonie gegen Newtons Gravitationstheorie.

Huxley, Thomas Henry

(1825–1895): Englischer Naturforscher und Philosoph.

Hypatia

(bis 415 n. Chr.): Griechische Mathematikerin und Philosophin, letztes Oberhaupt der neuplatonischen Schule in Alexandria.

Hyppolite, Jean

(1907–1968): Französischer Philosoph und Hegelforscher.

I – von Iamblichos bis Irenäus

Iamblichos

(bis ca. 330 n. Chr.): Syrischer Philosoph des Neuplatonismus.

Ibn Gabirol, Salomon ben Jehuda

(1020/21–1057/58): Jüdischer Dichter und Philosoph, der die Scholastik durch die Vermittlung des aristotelisch-neuplatonischen Denkens beeinflusste.

Ibn Ruschd

→Averroës

Ibn Sina

→Avicenna

Ignatius Theophoros

→Ignatius von Antiochien

Ignatius von Antiochien

(um 25–115): Einer der Apostolischen Väter.

Ingarden, Roman

(1893–1970): Aus der phänomenologischen Schule kommender polnischer Ästhetiker.

Irenäus

(† um 202 n. Chr.): Griechischer Bischof, einer der Apologetischen Väter.

J – von Jacobi bis Justinus Martyr

Jacoby, Günther

(1881–1969): Deutscher Philosoph, Mitbegründer der modernen Ontologie.

Jaeger, Werner

(1888–1961): Deutscher Philosophiehistoriker mit dem Schwerpunkt griechische Antike.

Jamblichos

→Iamblichos

James, William

(1842–1910): Amerikanischer Philosoph des Pragmatismus, →James.

Janich, Peter

(*1942): Deutscher analytischer Philosoph, beschäftigt sich mit Problemen der Physik und der Wissenschaftstheorie.

Jaspers, Karl

(1883–1969): Deutscher Philosoph des Existenzialismus.

Joachim von Fiore

(um 1132–1202): Italienischer Mystiker und Geschichtsmetaphysiker.

Joachim von Floris

→Joachim von Fiore

Johannes Duns Scotus

(um 1265–1308): Schottischer Denker der Hochscholastik und Angehöriger des Franziskanerordens, Kritiker des Thomismus.

Johannes Scotus Eriugena

(um 810 – nach 877): Irischer Theologe und Philosoph des Neuplatonismus.

Jonas, Hans

(1903–1993): Deutscher Moral- und Naturphilosoph.

Julianus Apostata

(331–363): Römischer Kaiser, beschäftigte sich mit der neuplatonischen Philosophie der spätantiken neueren Akademie, einer platonischen Schule des Hellenismus, versuchte in seiner Regierungszeit das Heidentum gegen das Christentum wieder durchzusetzen.

Julianus Flavius Claudius

→Julianus Apostata

Justinus Martyr

(um 100–165/167): Römischer Bischof, einer der Apologetischen Väter, beschäftigte sich mit der platonischen Philosophie, die er mit dem Christentum verband.

K – von Kallikles bis Kutschera

Kallikles

(Lebensdaten unbekannt): Griechischer Denker der jüngeren Sophistik.

Kambartel, Friedrich

(*1935): Deutscher Philosoph der Wissenschaftstheorie.

Kamlah, Wilhelm

(1905–1976): Deutscher Logiker und konstruktivistischer Philosoph.

Kant, Immanuel

(1724–1804): Deutscher Philosoph der kritischen Transzendentalphilosophie, →Kant.

Karneades

(214–129): Griechischer spätantiker Philosoph der skeptischen Schule des Hellenismus.

Kelsen, Hans

(1881–1973): Deutscher Jurist und Rechtsphilosoph.

Kelsos

→Celsus

Kepler, Johann

(1571–1630): Deutscher Naturwissenschaftler der Renaissance.

Keyserling, Hermann Graf

(1880–1946): Deutscher Denker, der den Gegensatz Geist und Leben, Intellekt und Seele überwinden wollte. Gründete eine Schule der Weisheit.

Kierkegaard, Sören

(1813–1855): Dänischer Philosoph eines frühen, christlichen Existenzialismus, →Kierkegaard.

Klages, Ludwig

(1872–1956): Deutscher Philosoph der Lebensphilosophie und Psychologie.

Klaudios Ptolemaios

(um 150 n. Chr.): Spätantiker ägyptischer Astronom und Philosoph des jüngeren Peripatos, einer aristotelischen Schule des Hellenismus.

Kleanthes

(331/330–230/229): Griechischer Philosoph, Mitbegründer der älteren Stoa des Hellenismus.

Kopernikus, Nikolaus

(1473–1543): Deutscher Mathematiker, Naturwissenschaftler und Astronom der Renaissance, ersetzte das geozentrische Weltbild durch das heliozentrische.

Kratylos

(5. Jh. v. Chr.): Griechischer Philosoph in der Nachfolge Heraklits.

Kries, Johannes von

(1853–1928): Deutscher Physiologe und Logiker.

Krings, Hermann

(*1913): Deutscher Religions-, Moral- und Kulturphilosoph.

Kripke, Saul Aaron

(*1940): Amerikanischer Logiker und Philosoph, entwickelte die Kripke-Semantik der möglichen Welten.

Kritias

(um 460–403): Griechischer Denker der älteren Sophistik.

Kues

Nikolaus von Kues

Kuhn, Thomas Samuel

(1922–1995): Amerikanischer Wissenschaftstheoretiker.

Külpe, Oswald

(1862–1915): Deutscher Philosoph des kritischen Realismus.

Kutschera, Franz von

(*1932): Deutscher Wissenschaftstheoretiker und Logiker.

L – von La Mettrie bis Lyotard

La Mettrie, Julien Offray de

(1709–1751): Französischer Philosoph der Aufklärung.

La Rochefoucauld, François

(1613–1680): Französischer Moralist.

Lacan, Jacques

(1901–1981): Französischer Denker des Neufreudianismus und des Strukturalismus.

Lakatos, Imre

(1922–1974): Amerikanischer Wissenschaftstheoretiker.

Lambert, Johann Heinrich

(1728–1777): Deutscher Logiker und Mathematiker.

Lamprecht, Karl

(1856–1915): Deutscher Philosoph der Geschichts- und Kulturkritik.

Lange, Friedrich Albert

(1828–1875): Deutscher Philosoph des Neukantianismus (Marburger Schule).

Langer, Susanne

(1895–1985): Amerikanische Philosophin und Literaturhistorikerin, interpretierte Kunst als symbolische Form der menschlichen Kommunikation.

Laplace, Pierre Simon de

(1749–1827): Französischer Marquis, Mathematiker und Astronom.

Lasalle, Ferdinand

(1825–1864): Deutscher Frühsozialist.

Lavater, Johann Kaspar

(1741–1801): Schweizer schwärmerischer Theologe, erneuerte die Physiognomik.

Lavelle, Louis

(1883–1951): Französischer Philosoph und Vertreter eines neuen Spiritualismus.

Leibniz, Gottfried Wilhelm

(1646–1716): Deutscher Philosoph, Mathematiker und Universalgenie des Barock, →Leibniz.

Lenin, Wladimir Iljitsch Uljanow

(1870–1924): Russischer Revolutionär und marxistisch-materialistischer Denker.

Lenk, Hans

(*1935): Deutscher Wissenschaftstheoretiker.

Leonardo da Vinci

(1452–1519): Italienischer Künstler der Renaissance und des Humanismus.

Leukipp von Abdera

(um 460 v. Chr.): Vorsokratischer griechischer Philosoph, gilt als Mitbegründer der Atomistik.

Lévi-Strauss, Claude Gustave

(1908–2009): Belgischer strukturalistischer Anthropologe.

Lévinas, Emanuel

(1906–1995): Französischer Philosoph, der den Primat der philosophischen Ontologie überwinden will, →Lévinas.

Liebmann, Otto

(1840–1912): Deutscher Philosoph, Vertreter der kantischen Philosophie.

Litt, Theodor

(1880–1962): Deutscher Philosoph der Geisteswissenschaften und Pädagoge.

Locke, John

(1632–1704): Englischer Philosoph des Empirismus und der Staatslehre, →Locke.

Lorenz, Konrad

(1903–1989): Österreichischer Verhaltensforscher und Kulturkritiker.

Lorenz, Kuno

(*1932): Deutscher Philosoph, beschäftigt sich mit Logik, Semiotik und Sprachphilosophie.

Lorenzen, Paul

(1915–1994): Deutscher Logiker und analytisch-konstruktivistischer Philosoph.

Lotz, Johann Baptist

(1903–1992): Deutscher Neuscholastiker.

Lotze, Rudolf Hermann

(1817–1881): Deutscher Philosoph der Wissenschaftssynthese und des Psychologismus.

Löwenthal, Leo

(1900–1993): Deutsch-amerikanischer Soziologe im Umkreis der Frankfurter Schule.

Löwith, Karl

(1897–1973): Bedeutender deutscher Philosophiehistoriker der neueren Philosophie.

Lübbe, Hermann

(*1926): Deutscher pragmatischer, essayistischer Philosoph, der sich mit sozio-kulturellen Problemen beschäftigt.

Luhmann, Niklas

(1927–1999): Deutscher Soziologe und Sozialphilosoph.

Lukács, Georg

(1885–1971): Ungarisch-deutscher Sozialphilosoph und Neumarxist.

Lukrez

(um 96–55): Titus Lucretius Carus, römischer Philosoph der epikureischen Schule des Hellenismus.

Lullus

→Raymundus Lullus

Lykon von Troas

(272/68–228/25): Griechischer Philosoph, Oberhaupt der peripatetischen (aristotelischen) Schule des Hellenismus.

Lyotard, Jean-François

(1924–1998): Französischer Philosoph der Postmoderne.

M – von Mach bis Murdoch

Mach, Ernst

(1838–1916): Deutscher Philosoph des klassischen Positivismus.

Macchiavelli, Niccolò

(1469–1527): Italienischer politischer Philosoph der Renaissance.

Maimonides

(1135–1204): Rabbi Mose ben Maimon, spanischer jüdischer Arzt, Theologe und Philosoph, bedeutende rabbinische Autorität.

Maier, Heinrich

(1867–1933): Deutscher Philosoph, versuchte die Neubegründung einer wissenschaftlichen Metaphysik als Basis einer Welt- und Lebensanschauung.

Malchus

→Porphyrios

Malebranche, Nicolas de

(1638–1715): Französischer Philosoph des Okkasionalismus.

Mandeville, Bernhard de

(1670–1733): Niederländisch-englischer Philosoph und Schriftsteller der Aufklärung, der Politik und der Gesellschaft.

Manetti, Giannozzo

(† 1459): Florentinischer Humanist.

Mani

(216–273): Persischer Begründer der religiösen Lehre des Manichäismus.

Mannheim, Karl

(1893–1947): Ungarisch-deutsch-englischer Soziologe.

Marc Aurel

(121–180): Marcus Aurelius Antonius, römischer Kaiser und Philosoph der Stoa.

Marcel, Gabriel

(1889–1973): Französischer Philosoph eines christlichen Existenzialismus.

Marcus Terentius Varro

→Varro

Marcuse, Herbert

(1898–1979): Deutscher psychologischer Sozialphilosoph der neumarxistischen Frankfurter Schule.

Margolius, Hans

(1902–1984): Deutscher Moralphilosoph.

Marquard, Odo

(*1928): Deutscher essayistischer Philosoph der Skeptik.

Marsilius von Padua

(1275–1343): Italienischer Staatsphilosoph.

Martianus Capella

(1. Hälfte des 5. Jh.): Neuplatonischer Philosoph der spätantiken neueren Akademie, einer platonischen Schule des Hellenismus.

Marx, Karl

(1818–1883): Deutscher Philosoph des historisch-dialektischen Materialismus und Sozialismus, →Marx.

Masci, Filippo

(1844–1922): Italienischer Philosoph, beschäftigte sich mit einer Verbindung von kritischem Realismus und dem Gedanken der Evolution.

Maurer, Reinhart

(*1935): Deutscher Philosoph, beschäftigt sich mit praktischer Philosophie und der Möglichkeit einer ›ersten Philosophie‹.

Mauthner, Fritz

(1849–1923): Deutscher Sprachphilosoph, vertrat eine nominalistische Position.

Mead, George Herbert

(1863–1931): Amerikanischer Philosoph des Pragmatismus.

Mechthild von Magdeburg

(1212–1285): Frühe deutsche Mystikerin.

Meinecke, Friedrich

(1862–1954): Deutscher Philosophiehistoriker.

Meiners, Christoph

(1747–1810): Deutscher Philosophiehistoriker.

Meinong, Alexius

(1853–1920): Deutscher Philosoph, entwickelte eine Gegenstandslehre und eine Wertethik.

Meister Eckhart

(um 1260–1328): Deutscher Mystiker.

Melanchthon, Philipp

(1497–1560): Eigentlich Philipp Schwarzerdt, deutscher Denker des Humanismus.

Melissos von Elea

(5. Jh. v. Ch.): Vorsokratischer griechischer Philosoph der eleatischen Schule.

Mendelssohn, Moses

(1729–1786): Deutscher Philosoph der Aufklärung.

Merleau-Ponty, Maurice

(1908–1961): Französischer Phänomenologe.

Messer, August

(1867–1937): Deutscher Philosoph des kritischen Realismus.

Metrodor

(4. Jh. v. Chr.): Griechischer spätantiker Philosoph der epikureischen Schule des Hellenismus.

Meyer-Abich, Adolf

(1893–1971): Deutscher Philosoph, entwickelte ein System des Holismus der Seinsabstufungen.

Michelangelo

→Buonarroti, Michelangelo

Mill, John Stuart

(1806–1873): Englischer Philosoph des Empirismus, des klassischen Positivismus und des Utilitarismus, →Mill.

Mitscherlich, Alexander

(1908–1982): Deutscher Psychoanalytiker und sozialwissenschaftlicher Publizist.

Mittelstraß, Jürgen

(*1936): Deutscher Wissenschaftsphilosoph.

Montague, Richard

(1930–1971): Amerikanischer Logiker und Sprachtheoretiker, beschäftigt sich mit der Freilegung der logischen Struktur der natürlichen Sprache.

Montaigne, Michel de

(1533–1592): Französischer Philosoph der Aufklärung.

Montchrestien, Antoine de

(1575–1621): Französischer Dramatiker und Wirtschaftstheoretiker.

Montesquieu, Charles de Secondat

(1689–1755): Französischer Philosoph der Aufklärung.

Moore, George Edward

(1873–1958): Englischer Philosoph der analytischen Philosophie und Ethik.

Morgan, Augustus de

→De Morgan

Morris, Charles William

(1901–1979): Amerikanischer Philosoph der Wert- und Zeichentheorie.

Morus

→Thomas Morus

Murdoch, Jean Iris

(1919–1999): Irische Philosophin und Schriftstellerin, schrieb Ideenromane.

N – von Natorp bis Novalis

Natorp, Paul

(1854–1924): Deutscher Philosoph des Neukantianismus (Marburger Schule).

Nelson, Leonard

(1882–1927): Deutscher Philosoph der Wissenschaftssynthese und des Psychologismus.

Neurath, Otto

(1882–1945): Österreichischer Philosoph des Neupositivismus (Wiener Schule).

Newton, Isaac

(1643–1727): Bedeutendster englischer Physiker.

Niebuhr, Barthold Georg

(1776–1831): Dänisch-deutscher Historiker.

Niebuhr, Reinhold

(1892–1971): Amerikanischer evangelischer Theologe.

Nietzsche, Friedrich

(1844–1900): Deutscher Denker der Lebensphilosophie, →Nietzsche.

Nikolaus von Damaskus

(um 1. Jh. n. Chr.): Jüdischer peripatetischer Philosoph und Historiker.

Nikolaus von Kues

(1401–1464): Cusanus, deutscher Philosoph an der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit, →Nikolaus von Kues.

Nohl, Herman

(1879–1960): Deutscher Kulturphilosoph und Pädagoge.

Notker der Deutsche

(um 950–1022): Deutscher Frühscholastiker.

Novalis

(1772–1801): Friedrich von Hardenberg, deutscher Dichter und Philosoph der Romantik.

O – von Ockham bis Otto

Ockham

→Wilhelm von Ockham

Oppenheim, Paul

(1885–1977): Deutsch-amerikanischer Chemiker, der sich mit Wissenschaftstheorie auseinander setzte (Hempel-
Oppenheim-Schema der Erklärung).

Origenes

(um 185–254): Auch Origines, griechischer Kirchenvater und Philosoph der alexandrinischen Schule der spätantiken Gnosis.

Ortega y Gasset, José

(1883–1955): Spanischer Philosoph der Geschichts- und Kulturkritik.

Otto, Rudolph

(1869–1937): Deutscher Theologe und Religionsphilosoph.

P – von Palágyi bis Pythagoras

Palágyi, Melchior

(1859–1924): Ungarischer Philosoph der Wissenschaftssynthese und des Psychologismus.

Panaitios von Rhodos

(um 180–110): Griechischer Philosoph der mittleren Stoa des Hellenismus.

Paracelsus, Aureolus Theophrastus

(1493–1541): Bombast von Hohenheim, deutscher Naturwissenschaftler, Arzt und Philosoph der Renaissance.

Parmenides von Elea

(um 540–480): Vorsokratischer griechischer Philosoph der eleatischen Schule, →Parmenides.

Pascal, Blaise

(1623–1662): Französischer Philosoph, Theologe, Mathematiker und Physiker der französischen Klassik, →Pascal.

Patzig, Günther

(*1926): Deutscher Philosoph der Logik, Sprachphilosophie und Ethik.

Paulsen, Friedrich

(1846–1908): Deutscher Philosoph und Pädagoge des Humanismus.

Peano, Guiseppe

(1858–1932): Italienischer Logiker.

Peirce, Charles Sanders

(1839–1914) Amerikanischer Logiker und Philosoph des Pragmatismus, →Peirce.

Petrarca, Francesco

(1304–1374) Italienischer Dichter der Renaissance und des Humanismus.

Petrus Abaelardus

→Abaelard

Petrus Damiani

(1007–1072): Italienischer Frühscholastiker.

Petrus Hispanus

(1219–1277): Spanischer scholastischer Logiker.

Petrus Pomponatius

(1462–1524): Italienischer Philosoph der Renaissance.

Pfänder, Alexander

(1870–1941): Deutscher Philosoph der Phänomenologie.

Pfeil, Hans

(*1903): Deutscher Neuscholastiker.

Phaidon von Elis

(um 400 v. Chr.): Griechischer Philosoph der megarischen oder elischen Schule.

Philo(n) Judaeus

→Philo(n) von Alexandria

Philo(n) von Alexandria

(um 20 v. Chr.–50 n. Chr.): Jüdisch-griechischer Philosoph der alexandrinischen Schule der spätantiken Gnosis.

Philo(n) von Larissa

(Lebensdaten unbekannt): Griechischer Philosoph der platonischen Akademie und von ungefähr 110/09–88 v. Chr. ihr Oberhaupt.

Philodemos von Gadara

(um 110–40): Griechischer Philosoph der epikureischen Schule.

Philolaos von Kroton

(5. Jh. v. Chr.): Griechischer Philosoph der jüngeren pythagoreischen Schule.

Pico della Mirandola, Giovanni

(1463–1494): Italienischer Renaissancephilosoph der Synthese des platonischen und aristotelischen Denkens.

Pieper, Josef

(1904–1997): Deutscher Neuscholastiker und Kulturphilosoph.

Platon von Athen

(427–347): Griechischer Philosoph, mit Aristoteles der Höhepunkt der klassischen griechischen Philosophie, →Platon.

Plessner, Helmuth

(1892–1985): Deutscher Philosoph der Anthropologie.

Plethon

→Gorgias Plethon

Plotin(os)

(ca. 205–270): Griechischer neuplatonischer Philosoph der spätantiken neueren Akademie, einer platonischen Schule des Hellenismus, →Plotin.

Plutarchos von Chaironeia

(um 45–120): Griechischer neuplatonischer Philosoph der spätantiken neueren Akademie, einer platonischen Schule des Hellenismus.

Pöggeler, Otto

(*1928): Deutscher Philosoph, Hegelianer und Ästhetiker.

Poincaré, Henri

(1853–1912): Französischer Mathematiker und Philosoph.

Pollock, Friedrich

(1894–1970): Deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe im Umkreis der Frankfurter Schule.

Polybios

(um 22–120): Griechischer Philosoph der mittleren Stoa des Hellenismus.

Polykarp aus Kleinasien

(† um 158 oder 168 n. Chr.): Bischof von Smyrna, einer der Apostolischen Väter.

Polyklet der Ältere

(Ende 5. Jh. v. Chr.): Griechischer Philosoph der älteren pythagoreischen Schule.

Pomponatius

→Petrus Pomponatius

Popper, Karl Raimund

(1902–1994): Österreichisch-englischer Philosoph des kritischen Rationalismus, →Popper.

Porphyrios

(232–304): Eigentlich Malchus, syrisch-griechischer neuplatonischer Philosoph der spätantiken neueren Akademie, eine platonische Schule des Hellenismus.

Poseidonios

(um 135–51): Griechischer Philosoph der mittleren Stoa des Hellenismus.

Prigogine, Ilya

(1917–1974): Russisch-belgischer Physikochemiker, beschäftigt sich mit der Thermodynamik irreversibler Prozesse.

Prodikos von Keos

(um 400 v. Chr.): Griechischer Denker der älteren Sophistik.

Proklos Diadochos

(412–485): Griechischer neuplatonischer Philosoph der spätantiken neueren Akademie, einer platonischen Schule des Hellenismus.

Protagoras

(um 485–410): Griechischer Denker der älteren Sophistik.

Proudhon, Pierre Joseph

(1809–1865): Französischer Philosoph des klassischen Sozialismus.

Pseudo-Dionysios

→Dionysios Areopagita

Pufendorf, Samuel

(1632–1694): Deutscher Rechtsphilosoph.

Putnam, Hilary

(*1926): Amerikanischer Philosoph der sprachanalytischen Schule, →Putnam.

Pyrrhon von Elis

(365–275): Griechischer spätantiker Philosoph der skeptischen Schule des Hellenismus.

Pythagoras von Samos

(um 570–500 v. Chr.): Griechischer Philosoph, Gründer der pythagoreischen Schule, →Pythagoras.

Q – von Quesnay bis Quintilian

Quesnay, François

(1694–1774): Französischer Volkswirtschaftler, Mitbegründer der Schule der Physiokraten.

Quine, Willard van Orman

(1908–2010): Amerikanischer Logiker, →Quine.

Quintilian

(30–96): Marcus Fabius, römischer Rhetor, für den Sprache ein Wesensmerkmal des Menschen ist.

R – von Rahner bis Ryle

Rabbi Mose ben Maimon

→Maimonides

Rahner, Karl

(1904–1984): Deutscher katholischer Theologe.

Rawls, John

(1921–2002): Englischer Philosoph der analytischen Ethik und Gerechtigkeit, →Rawls.

Raymundus Lullus

(1235–1315): Spanischer Denker der Scholastik.

Reichenbach, Hans

(1891–1953): Deutscher Philosoph des Neupositivismus (Wiener Schule).

Reid, Thomas

(1710–1796): Englischer Philosoph und Begründer der schottischen Schule.

Reimarus, Hermann Samuel

(1694–1768): Deutscher Philosoph der Aufklärung.

Reinhold, Karl Leonhard

(1758–1823): Deutscher Philosoph, schrieb in der Auseinandersetzung mit Kant und Fichte eine Elementarphilosophie.

Renouvier, Charles

(1815–1903): Französischer Philosoph und Begründer des französischen Neukantianismus.

Reuchlin, Johann

(1455–1522): Deutscher Denker des Humanismus (Renaissance – Humanismus).

Richard von St. Viktor

(† 1173): Schottischer Frühscholastiker.

Rickert, Heinrich

(1863–1936): Deutscher Philosoph des Neukantianismus (südwestdeutsche Schule).

Ricoeur, Paul

(1913–2005): Französischer Denker des Neufreudianismus.

Riedel, Manfred

(1936–2009): Deutscher Philosoph der Ethik und der politischen Philosophie.

Riehl, Alois

(1844–1924): Deutscher Philosoph des Neukantianismus (südwestdeutsche Schule).

Rintelen, Fritz-Joachim von

(1898–1979): Deutscher Neuscholastiker, entwickelte einen Werterealismus.

Ritter, Joachim

(1903–1974): Bedeutender deutscher Philosophiehistoriker, der sich auch mit Ästhetik, Gesellschaftsphilosophie und praktischer Philosophie beschäftigte.

Rombach, Heinrich

(1923–2004): Deutscher Philosoph, ausgehend von Husserls Phänomenologie entwickelte er ein ontologisch-strukturales Denken, beschäftigt sich mit Hermeneutik und einer Bildphilosophie jenseits der verbalen Sprache.

Rorty, Richard

(1931–2007): Amerikanischer Kultur-Philosoph im Umkreis des Kommunitarismus, der ausgegangen war vom linguistic turn in der Philosophie.

Roscelin de Compiègne

(um 1050–1120): Französischer nominalistischer Scholastiker.

Rosenkranz, Karl

(1805–1879): Deutscher Philosoph der hegelschen Schule und der Ästhetik.

Rosmini, Antonio

(1797–1855): Italienischer Philosoph, entwickelte eine Ontologie.

Rothacker, Erich

(1888–1965): Deutscher Philosoph, beschäftigte sich mit dem Begriff der Kultur, mit Anthropologie und der Weltanschauung, entwickelte eine metaphysische Schichtenlehre des Seins.

Rousseau, Jean-Jacques

(1712–1778): Französischer Philosoph der Aufklärung, der Politik, Gesellschaft, Erziehung und Natur.

Russell, Bertrand

(1872–1970): Englischer Mathematiker, Logiker und konstruktivistischer Philosoph.

Ryle, Gilbert

(1900–1976): Englischer Philosoph der analytischen Schule.

S – von Saint-Simon bis Suárez

Saint-Simon, Henri de

(1760–1825): Französischer Comte und Philosoph des klassischen Sozialismus.

Sartre, Jean-Paul

(1905–1980): Französischer Philosoph des Existenzialismus, →Sartre.

Sass, Hans-Martin

(*1935): Deutscher Philosoph, ausgehend von Hegel beschäftigt er sich mit Religionsphilosophie und ethischen Fragestellungen der Gegenwart.

Saussure, Ferdinand de

(1857–1913): Französischer Grammatiker und Strukturalist.

Savigny, Friedrich Karl von

(1779–1861): Deutscher Rechtsphilosoph und führender Kopf des Historismus.

Scheler, Max

(1874–1928): Deutscher Philosoph der Anthropologie, Kultur, Ethik und Gesellschaftslehre.

Scheffler, Johann

→Angelus Silesius

Schelling, Friedrich Wilhelm Joseph

(1775–1854): Deutscher Philosoph des spekulativen Idealismus, →Schelling.

Schiller, Friedrich

(1759–1805): Deutscher Dichter und Denker, beschäftigte sich philosophisch mit der Ästhetik.

Schlegel, Friedrich

(1772–1829): Deutscher Denker der Romantik.

Schleiermacher, Friedrich Daniel Ernst

(1768–1834): Deutscher Philosoph und Pädagoge des Idealismus und Humanismus.

Schlick, Moritz

(1882–1936): Österreichischer Philosoph des Neupositivismus und Begründer des Wiener Kreises.

Schmidt, Alfred

(*1931): Deutscher materialistisch-neumarxistischer Denker der Frankfurter Schule.

Schmidt, Johann Caspar

→Stirner, Max

Schmitt, Carl

(1888–1985): Deutscher Jurist und politischer Rechtsphilosoph.

Schopenhauer, Arthur

(1788–1860): Deutscher Philosoph, Einzelgänger einer Willensmetaphysik, →Schopenhauer.

Schulz, Walter

(1912–1998): Deutscher Philosophiehistoriker, beschäftigte sich mit dem deutschen Idealismus und dem Problem der Metaphysik und Ästhetik.

Schwan, Alexander

(*1931): Deutscher Philosoph, Hauptgebiet ist die politische Philosophie.

Schweitzer, Albert

(1875–1965): Deutscher Theologe und Moralphilosoph.

Schwemmer, Oswald

(*1941): Deutscher Philosoph der analytischen Schule.

Scotus

→Johannes Duns Scotus, Johannes Scotus Eriugena

Searle, John Rogers

(*1932): Englischer Philosoph der Sprachphilosophie.

Seneca

(um 4–65): Lucius Aeneus, römischer Philosoph der späten Stoa des Hellenismus, →Seneca.

Seuse, Heinrich

(um 1300–1366): Deutscher Mystiker.

Sextus Empiricus

(um 200–250): Griechischer spätantiker Philosoph der skeptischen Schule des Hellenismus.

Shaftesbury, Anthony Ashley Cooper

(1671–1713): Englischer unorthodoxer und unsystematischer Philosoph des Optimismus, vertrat das Ideal einer ästhetischen Lebensführung.

Sidgwick, Henry

(1838–1900): Englischer Philosoph, setzte sich mit einer utilitaristischen Ethik auseinander, um den Gegensatz zwischen Egoismus und Altruismus auszugleichen.

Siger von Brabant

(um 1240–1284): Niederländischer Scholastiker, Vertreter des Averroïsmus.

Simmel, Georg

(1858–1918): Deutscher Philosoph und Soziologe.

Singer, Peter

(*1946): Heftig umstrittener australischer Moralphilosoph, wendet sich gegen die Vorstellung, dass der Mensch gegenüber dem Tier prinzipiell höherwertig sei. Bindet das Lebensrecht an die Empfindungsfähigkeit und das Selbstbewusstsein.

Smith, Adam

(1723–1790): Schottischer Ökonom und Philosoph.

Sokrates von Athen

(ca. 470–399): Griechischer Philosoph, Begründer der klassischen griechischen Philosophie, →Sokrates.

Sonnemann, Ulrich

(1912–1993): Deutscher Sozialphilosoph und Anthropologe.

Sorel, Georges

(1847–1922): Französischer Philosoph und Kulturkritiker.

Spaemann, Robert

(*1927): Deutscher Philosoph, Kulturkritiker, Ethiker und Religionsphilosoph.

Spencer, Herbert

(1820–1903): Englischer Philosoph des klassischen Positivismus und des Evolutionismus.

Spengler, Oswald

(1880–1936): Deutscher Philosoph der Geschichts- und Kulturkritik.

Speusippos

(395–334): Griechischer spätantiker Philosoph der älteren Akademie, einer platonischen Schule des Hellenismus.

Spinoza, (Benedictus) Baruch de

(1632–1677): Jüdisch-niederländischer Philosoph, der Religion und Moral gemäß einer mathematischen Denkweise konstruierte, mit großem Einfluss auf das geistige Deutschland im 18. Jh., →Spinoza.

Spranger, Eduard

(1882–1963): Deutscher Philosoph der Geisteswissenschaften und Psychologe.

Stegmüller, Wolfgang

(1923–1991): Deutscher Wissenschaftsphilosoph, auch Philosophiehistoriker.

Steuchus, Augustinus

(1496–1548): Italienischer Philosoph und Theologe, Anhänger der philosophia perennis

Stewart, Dugald

(1753–1828): Englischer Philosoph der Common-sense-Philosophie der schottischen Schule.

Stirner, Max

(1806–1856): Johann Caspar Schmidt, deutscher Philosoph des systematischen Egoismus.

Straton

(† 270 vor Chr.): Griechischer Philosoph der peripatetischen Schule des Aristoteles, nahm den Gedanken des Pantheismus vorweg.

Strauß, David Friedrich

(1808–1874): Deutscher Philosoph der Junghegelianer und Religionskritiker.

Strawson, Peter F.

(1919–2006): Englischer Philosoph der analytischen Schule.

Suárez, Franciscus

(1548–1617): Spanischer Philosoph der Barockscholastik der Gegenreformation.

T – von Tarski bis Turgot

Tarski, Alfred

(1901–1983) Polnisch-amerikanischer Mathematiker und Logiker.

Tatian

(um 120–173): Syrischer Philosoph, einer der Apologetischen Väter.

Tauler, Johannes

(um 1300–1361): Deutscher Mystiker.

Taylor, Charles Margrave

(*1931): Englischer Philosoph, kritisiert den Behaviorismus und Naturalismus, beschäftigt sich mit der Geistesphilosophie.

Teilhard de Chardin, Pierre

(1881–1955): Französischer katholischer Theologe, der den christlichen Glauben und die Naturwissenschaften zu verbinden trachtete.

Tertullian

(um 155–225): Vermutlich aus Karthago stammend, einer der Apologetischen Väter.

Thales von Milet

(um 625–545): Vorsokratischer griechischer Philosoph der ionischen Naturphilosophie, →Thales.

Theodoricus de Vriberch

→Dietrich von Freiberg

Theodorus Priseianus von Kyrene

(*um 470 v. Chr.): Griechischer Philosoph der Kyrenaiker oder Hedoniker, einer sokratischen Schule.

Theophrastos von Eresos

(um 372–287 v. Chr.): Griechischer spätantiker Philosoph des älteren Peripatos, einer aristotelischen Schule des Hellenismus.

Theunissen, Michael

(*1932): Deutscher Philosoph, beschäftigt sich insbesondere mit Hegel.

Thiel, Christian

(*1937): Deutscher Philosoph des Konstruktivismus.

Thomas Morus

(1478–1535): Englischer politisch-humanistischer Philosoph der Renaissance.

Thomas von Aquin

(1224/25–1274): Italienischer Philosoph und Kirchenlehrer, Franziskaner, bedeutendster Theologe der Hochscholastik →Thomas von Aquin.

Thomas von Kempen

(1379–1471): Deutscher Erbauungs- und Trosttheologe.

Thomasius, Christian

(1655–1728): Deutscher systematisierender Philosoph der Aufklärung, Weisheits- und Tugendlehrer in praktischer Absicht im Geiste der Vernunft und Aufklärung.

Thrasymachos von Chalkedon

(um 430–400): Zeitgenosse des Sokrates, griechischer Denker der jüngeren Sophistik.

Thukydides

(471–um 405 v. Chr.): Griechischer Historiker, führte die historische Kritik ein.

Titus Flavius Clemens

→Clemens von Alexandria

Tocco, Felice

(1845–1911): Italienischer Philosophiehistoriker.

Tocqueville, Alexis Henri Clérel de

(1805–1859): Französischer Denker der Politik und der Gesellschaft.

Tönnies, Ferdinand

(1855–1936): Deutscher Soziologie und Philosoph.

Topitsch, Ernst

(1919–2003): Österreichischer Philosoph und Soziologe.

Toulmin, Stephen Edelton

(1922–2009): Britischer Wissenschaftstheoretiker und Philosoph.

Toynbee, Arnold Joseph

(1889–1975): Englischer Kultur- und Geschichtsphilosoph im Geiste der Lebensphilosophie Henri Bergsons.

Troeltsch, Ernst

(1865–1923): Deutscher Theologe und Philosoph, Religionssoziologe und Kritiker des Historismus.

Tugendhat, Ernst

(*1930): Deutscher sprachanalytischer Philosoph.

Turgot, Anne Robert Jacques

(1727–1781): Baron de lʼAulne, französischer Staatsmann, Rechts- und Staatswissenschaftler der physiokratischen Schule.

U/V – von Unamuno y Jugo bis Voltaire

Unamuno y Jugo, Miguel de

(1864–1936): Spanischer Philosoph, thematisierte die Beziehung von Glauben und Wissen als Grundspannung des Lebens.

Vaihinger, Hans

(1852–1933): Deutscher Philosoph, bedeutender Kantforscher.

Varro

(116–28): Römischer Gelehrter und neuplatonischer Philosoph der spätantiken neueren Akademie, einer platonischen Schule des Hellenismus.

Vattimo, Gianni

(*1936): Italienischer Philosoph, Denker der Postmoderne.

Vico, Giovanni Battista (Giambattista)

(1668–1744): Italienischer Geschichtsphilosoph der Renaissance.

Vinci

→Leonardo da Vinci

Vischer, Friedrich Theodor

(1807–1887): Deutscher Dichter und Ästhetiker, Eklektizist im Ausgang von Hegel.

Vives, Johannes Ludovicus

(1492–1540): Spanischer humanistischer Philosoph der Renaissance.

Volkelt, Johannes

(1848–1930): Deutscher Philosoph, kritischer Metaphysiker und Systematiker der Ästhetik.

Volkmann-Schluck, Karl-Heinz

(1914–1981): Deutscher Philosoph in der Nachfolge Heideggers.

Vollrath, Ernst

(1932–2003): Deutscher Philosoph, beschäftigt sich mit der politischen Philosophie von der Antike bis in die Jetztzeit.

Voltaire

(1694–1778): François Marie Arouet, französischer Philosoph der Aufklärung, →Voltaire.

W – von Waldenfels bis Wycliffe

Waldenfels, Hans

(*1931): Deutscher Theologe und Philosoph.

Weber, Alfred

(1868–1958): Deutscher Soziologe und Kulturphilosoph.

Weber, Max

(1864–1920): Deutscher Sozialphilosoph, Begründer der Religionssoziologie.

Weischedel, Wilhelm

(1905–1975): Deutscher Philosophiehistoriker, der sich auch mit Metaphysik, Ethik und Ästhetik beschäftigt.

Weizsäcker, Carl Friedrich von

(1912–2007): Deutscher Physiker und Philosoph.

Weizsäcker, Viktor von

(1886–1957): Deutscher Mediziner und Philosoph, entwickelte die Lehre des Gestaltkreises, der die Verschränktheit von Seelischem und Körperlichem beschreibt.

Welsch, Wolfgang

(*1946): Deutscher Philosoph, beschäftigt sich mit dem Begriff der Vernunft und der Postmoderne.

Wenzl, Aloys

(1887–1967): Deutscher Philosoph des kritischen Realismus.

Whewell, William

(1794–1866): Englischer Mathematiker, Mineraloge und Philosoph, trat insbesondere für die induktive Methode ein.

Whitehead, Alfred North

(1861–1947): Englischer Philosoph der Mathematik, Logik, Theologie und Kosmologie.

Wiclef, John

(um 1320/30–1384): Auch Wycliffe, Wiclif, britischer Theologe und Anhänger des Augustinus.

Wiclif, John

→Wiclef, John

Wieland, Wolfgang

(*1933): Deutscher Philosoph, beschäftigt sich insbesondere mit der aristotelischen Philosophie und dem deutschen Idealismus.

Wilhelm von Ockham

(um 1258–1349): Englischer Spätscholastiker des Franziskanerordens, Vertreter des Nominalismus.

Windelband, Wilhelm

(1848–1915): Deutscher Philosoph des Neukantianismus (südwestdeutsche Schule) und Philosophiehistoriker.

Wittgenstein, Ludwig

(1889–1951): Österreichischer Philosoph, Begründer der modernen Sprachphilosophie, →Wittgenstein.

Wolff, Christian

(1679–1754): Deutscher Mathematiker und Philosoph der Aufklärung, entwickelte einen deutschen, rationalistischen Dogmatismus und legte den Grund der philosophischen Terminologie in deutscher Sprache, Lehrer Immanuel Kants.

Wright, George Henrik von

(1916–2003): Englischer Philosoph der analytischen Ethik.

Wundt, Wilhelm

(1832–1920): Deutscher Philosoph des Psychologismus.

Wycliffe, John

→Wiclef, John

X/Y/Z – von Xenokrates bis Zimmerli

Xenokrates von Kalchedon

(396–314): Griechischer Philosoph der platonischen älteren Akademie.

Xenophanes von Kolochon

(um 570–480): Griechischer vorsokratischer Philosoph der eleatischen Schule.

Xenophon

(um 450–354): Griechischer Philosoph der sokratischen Schule.

Yorck von Wartenburg, Paul

(1835–1897): Deutscher Graf und Philosoph, bedeutender Anreger der Seins-Hermeneutik Wilhelm Diltheys und der Fundamentalontologie Heideggers.

Zenon von Elea

(um 490–440): Griechischer vorsokratischer Philosoph der eleatischen Schule.

Zenon von Kition

(um 336–264): Zyprischer Philosoph, aus der kynischen Schule stammend, wurde er zum Gründer der Stoa.

Zimmerli, Walther Ch.

(*1945): Deutscher Philosoph, beschäftigt sich mit Popularphilosophie und Technikphilosophie.

Das Buch

Wörterbuch Erwachsenenbildung

Handwörterbuch Philosophie

hg. v. Wulff D. Rehfus
Mit Beiträgen von 54 Autoren
1. Aufl. 2003, 736 S., vergriffen

 

utb GmbH

Industriestraße 2
D-70565 Stuttgart, Germany

Fon: +49 711 7 82 95 55-0
Fax: +49 711 7 80 13 76
utb(at)utb-stuttgart.de

Impressum
Datenschutzhinweise
Widerrufsbelehrung

Pfeil nach links Zurück zur Website

utb-Homepage

Zum UTB-Online-Shop

Vom Uni-Taschenbuch bis zur e-Learning-Umgebung: Das komplette utb-Angebot für Studierende, Dozenten, Bibliotheken und Buchhandel.

[Zur utb-Homepage]

utb-Online-Shop

Zum UTB-Online-Shop

Ob gedrucktes Buch oder digitale Ausgabe – im utb-Shop finden Sie alle utb-Titel übersichtlich sortiert.

[Zum utb-Shop]

utb bei Facebook

Zur UTB-Facebook-Seite

Gefällt mir! Die Facebook Seite von utb informiert Sie über unsere Aktivitäten. 

 [zur Facebook-Seite von utb]

utb auf Twitter

UTB-Tweed bei Twitter

Aktuelles für Studierende und Dozenten – hier melden wir, was es in der Hochschulwelt Neues gibt.

[Zum utb-Twitter-Tweed]

Eine Übersicht der Websites zu einzelnen utb-Titeln finden Sie auf der Links-Seite.

 

Quelle: Online-Wörterbuch Erwachsenenbildung. Basierend auf: Wörterbuch Erwachsenenbildung. Hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl. 2., überarb. Aufl., Verlag Julius Klinkhardt / UTB. ISBN 978-3-8252-8425-1. © 2010 Julius Klinkhardt