Online-Wörterbuch Philosophie: Das Philosophielexikon im Internet

Das utb-Online-Wörterbuch Philosophie bündelt das gesamte Grundlagenwissen zu Epochen, Personen, Strömungen und Begriffen der Philosophie. Das Philosophielexikon enthält über 1000 Artikel, die  von ausgewiesenen Fachleuten verfasst wurden. Sie sind urheberrechtlich geschützt.

Mehr über das Lexikon erfahren

Dr. Wulff D. Rehfus

Sophisten

Griech. ›Weisheitslehrer‹: Professionelle griechische Wanderlehrer der Redekunst.

In der Zeit nach dem historischen Ende der mythisch-archaischen Epoche Griechenlands gegen 600 v. Chr. brach mit den Mythen zugleich die Orientierung im Denken und Handeln weg. Während sich die Vorsokratiker nun den Prinzipien (archai ) des Seins und Denkens zuwandten, versuchten die Sophisten Handlungsprinzipien zu finden. Dazu kritisierten sie die bestehenden Moralvorstellungen und überführten sie als solche, die vor der Vernunft nicht bestehen könnten. Zurecht wurden die Sophisten deshalb auch als die ersten Aufklärer bezeichnet. Die kritische Tätigkeit der Sophisten führte auf der einen Seite zu einem gewissen Relativismus, auf der anderen Seite jedoch waren sie für eine Demokratie von großer Bedeutung. Denn an die Stelle verbriefter Wahrheiten setzten sie die Kunst der öffentlichen Rede. Und so traten sie als Rhetoriklehrer auf und zogen mit mehr oder weniger Anhängern von Polis zu Polis. Sie bildeten einen angesehenen Stand. Bedeutende Sophisten waren Protagoras (»der Mensch ist das Maß aller Dinge«) und Gorgias sowie Hippias von Elis, Prodikos von Keos, Thrasymachos, Kallikles, Euthydemos, Kritias u. a. Das Bild der Sophisten änderte sich durch Platons Kritik. Obwohl Sokrates den Sophisten zumindest nahe stand, wird er in Platons Frühdialogen als deren Gegenspieler dargestellt, der die Sophisten als eloquente Wortverdreher kritisiert, denen es nicht um die Wahrheit geht, sondern darum, ein Wortgefecht zu gewinnen; denn genau diese Fähigkeit würden sie gegen Bezahlung vermitteln. Der Philosophie hingegen käme es auf die Wahrheit an, und deshalb müsse an die Stelle der Rhetorik die Argumentation treten.

Zurück zur Übersicht

Das Buch

Mehr zum Handwörterbuch Philosophie...

Handwörterbuch Philosophie

hg. v. Wulff D. Rehfus
Mit Beiträgen von 54 Autoren
1. Aufl. 2003, 736 S., vergriffen

» Nachfolgewerk in 4 Bänden

Zum Weiterlesen


Lade Daten...
Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Mehr im UTB-Shop!
 

utb GmbH

Industriestraße 2
D-70565 Stuttgart, Germany

Fon: +49 711 7 82 95 55-0
Fax: +49 711 7 80 13 76
utb(at)utb-stuttgart.de

Impressum
Datenschutzhinweise
Widerrufsbelehrung

Pfeil nach links Zurück zur Website

utb-Homepage

Zum UTB-Online-Shop

Vom Uni-Taschenbuch bis zur e-Learning-Umgebung: Das komplette utb-Angebot für Studierende, Dozenten, Bibliotheken und Buchhandel.

[Zur utb-Homepage]

utb-Online-Shop

Zum UTB-Online-Shop

Ob gedrucktes Buch oder digitale Ausgabe – im utb-Shop finden Sie alle utb-Titel übersichtlich sortiert.

[Zum utb-Shop]

utb bei Facebook

Zur UTB-Facebook-Seite

Gefällt mir! Die Facebook Seite von utb informiert Sie über unsere Aktivitäten. 

 [zur Facebook-Seite von utb]

utb auf Twitter

UTB-Tweed bei Twitter

Aktuelles für Studierende und Dozenten – hier melden wir, was es in der Hochschulwelt Neues gibt.

[Zum utb-Twitter-Tweed]

Eine Übersicht der Websites zu einzelnen utb-Titeln finden Sie auf der Links-Seite.

 

Quelle: Online-Wörterbuch Erwachsenenbildung. Basierend auf: Wörterbuch Erwachsenenbildung. Hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl. 2., überarb. Aufl., Verlag Julius Klinkhardt / UTB. ISBN 978-3-8252-8425-1. © 2010 Julius Klinkhardt