Online-Wörterbuch Philosophie: Das Philosophielexikon im Internet

Das utb-Online-Wörterbuch Philosophie bündelt das gesamte Grundlagenwissen zu Epochen, Personen, Strömungen und Begriffen der Philosophie. Das Philosophielexikon enthält über 1000 Artikel, die  von ausgewiesenen Fachleuten verfasst wurden. Sie sind urheberrechtlich geschützt.

Mehr über das Lexikon erfahren

Dr. Brigitte Wiesen

Modell

Im Sprachgebrauch der Wissenschaft ist ein Modell ein natürliches oder speziell konstruiertes Hilfsmittel, das dazu genutzt wird, um über das Original neue Informationen zu erlangen oder das Verständnis von Informationen zu erleichtern, bzw. um Probleme zu lösen, deren direkte Lösung am Original nicht möglich sind. Modell und Original müssen dazu eine Struktur-, Funktions- oder Verhaltensanalogie aufweisen. Als Modelle können sowohl natürliche, technische oder menschliche Objekte als auch Zeichensysteme, Formelsysteme oder ideelle Objekte selbst auftreten.

Modelle sind also vereinfachende Repräsentanten für gegebene Originale. Die Struktur des Modells richtet sich nach den Funktionen, die das Modell in einem wissenschaftlichen Kontext erfüllen muss. Die wissenschaftliche Arbeit mit / an einem Modell kann man in vier Schritte einteilen: Konstruktion des Modells, das die als wichtig erachteten Eigenschaften eines Originals ausdrückt und die für das zu lösende Problem nebensächlichen Eigenschaften außer Acht lässt; Versuch / (Gedanken-)Experiment am / im Modell mit dem Ziel, neue Informationen über das Modell zu erlangen; (Analogieschlusses von den neuen Informationen im Modell auf entsprechende Eigenschaften im Original; Überprüfung der neuen Erkenntnisse am Original bzw. Lösung des Ausgangsproblems am Original.

In der Wissenschaft unterscheidet man unterschiedliche Funktionen von Modellen: 1. Erkenntnisgewinnung: Neue Informationen über das Original sind gesucht, deren Gewinnung am Original zunächst oder prinzipiell nicht möglich ist; 2. Erklärung: Das Modell ermöglicht, bestimmte Funktionen des Originals verständlich darzustellen und ihr Verstehen zu ermöglichen; 3. Demonstration: Am Modell lassen sich als wichtig erachtete Eigenschaften des Originals, die an diesem zunächst oder überhaupt nicht oder nur schwer zugänglich und messbar sind, veranschaulichen und demonstrieren; 4. Überprüfung von wissenschaftlichen Hypothesen, die am Original nicht möglich sind (z. B.: Labortests); 5. Planung am Modell: zeitlich vor der Erstellung des Originals (z. B.: Bau-Modelle); 6. Optimierung des Originals: Simulationen am Modell können zu einer Verbesserung des Originals führen (z. B.: Computersimulation).

W. Stegmüller, Probleme und Resultate der Wissenschaftstheorie und Analytischen Philosophie , Berlin / Heidelberg / New York 1973

Zurück zur Übersicht

Das Buch

Mehr zum Handwörterbuch Philosophie...

Handwörterbuch Philosophie

hg. v. Wulff D. Rehfus
Mit Beiträgen von 54 Autoren
1. Aufl. 2003, 736 S., vergriffen

» Nachfolgewerk in 4 Bänden

Zum Weiterlesen


Lade Daten...
Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Mehr im UTB-Shop!
 

utb GmbH

Industriestraße 2
D-70565 Stuttgart, Germany

Fon: +49 711 7 82 95 55-0
Fax: +49 711 7 80 13 76
utb(at)utb-stuttgart.de

Impressum
Datenschutzhinweise
Widerrufsbelehrung

Pfeil nach links Zurück zur Website

utb-Homepage

Zum UTB-Online-Shop

Vom Uni-Taschenbuch bis zur e-Learning-Umgebung: Das komplette utb-Angebot für Studierende, Dozenten, Bibliotheken und Buchhandel.

[Zur utb-Homepage]

utb-Online-Shop

Zum UTB-Online-Shop

Ob gedrucktes Buch oder digitale Ausgabe – im utb-Shop finden Sie alle utb-Titel übersichtlich sortiert.

[Zum utb-Shop]

utb bei Facebook

Zur UTB-Facebook-Seite

Gefällt mir! Die Facebook Seite von utb informiert Sie über unsere Aktivitäten. 

 [zur Facebook-Seite von utb]

utb auf Twitter

UTB-Tweed bei Twitter

Aktuelles für Studierende und Dozenten – hier melden wir, was es in der Hochschulwelt Neues gibt.

[Zum utb-Twitter-Tweed]

Eine Übersicht der Websites zu einzelnen utb-Titeln finden Sie auf der Links-Seite.

 

Quelle: Online-Wörterbuch Erwachsenenbildung. Basierend auf: Wörterbuch Erwachsenenbildung. Hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl. 2., überarb. Aufl., Verlag Julius Klinkhardt / UTB. ISBN 978-3-8252-8425-1. © 2010 Julius Klinkhardt