Online-Wörterbuch Philosophie: Das Philosophielexikon im Internet

Das utb-Online-Wörterbuch Philosophie bündelt das gesamte Grundlagenwissen zu Epochen, Personen, Strömungen und Begriffen der Philosophie. Das Philosophielexikon enthält über 1000 Artikel, die  von ausgewiesenen Fachleuten verfasst wurden. Sie sind urheberrechtlich geschützt.

Mehr über das Lexikon erfahren

Dr. Thomas Blume

Bedingung

Dasjenige, was ein anderes möglich macht und wovon ein anderes (das Bedingte) abhängig ist. Man unterscheidet zwischen logischen und realen Bedingungen. Im logischen Sinne stellen z. B. die Prämissen eines Arguments die Bedingungen der gefolgerten Konklusion dar. Mit realen Bedingungen sind entweder die Ursachen eines Ereignisses gemeint, oder die Randbedingungen, die erfüllt sein müssen, damit ein Ereignis eintreten kann. Das Verhältnis von Ursache und Bedingung lässt sich aber auch so auffassen, dass man unter ›Ursache‹ die Gesamtheit aller Bedingungen begreift, die für das Zustandekommen eines bestimmten Ereignisses gegeben sein müssen. In Hinblick auf einen solchen Komplex von Bedingungen ist ein bestimmtes Ereignis A dann eine notwendige Bedingung, wenn ein Ereignis B dann nicht eintreten würde, wenn das Ereignis A nicht gegeben wäre. Daraus folgt jedoch nicht, dass mit dem Gegebensein von A auch notwendigerweise das Ereignis B eintreten müsste. Folgt ein Ereignis B mit Notwendigkeit aus einem gegebenen Ereignis A, d. h., ist es unmöglich, dass mit dem Gegebensein von A nicht auch B folgt, so stellt das Ereignis A eine hinreichende Bedingung dar.

Unter einer »Bedingung der Möglichkeit« versteht Kant eine Bedingung, ohne die keine Erfahrung von Gegenständen möglich wäre. Kant, der zwischen dem Inhalt und der Form einer Gegenstandserfahrung unterscheidet, erklärt ein transzendentes Ding an sich zur Ursache des Inhalts der Erfahrung. Ein jenseits des Subjekts liegendes Ding an sich übt einen kausalen Einfluss auf den Wahrnehmenden aus, was zur Folge hat, dass er bestimmte qualitative Erfahrungen hat. Damit aus diesem Inhalt die Erfahrung eines Gegenstandes wird, muss der Inhalt eine bestimmte Form erhalten. Kant unterscheidet zwischen Formen der Anschauung und Formen des Verstandes. Formen der Anschauung sind Raum und Zeit, Formen des Verstandes sind die so genannten Kategorien, d. h. bestimmte Grundbegriffe, wie Substanz, Kausalität usw. Nach Kant haben diese Formen ihren Platz auf der Seite des erkennenden Subjekts, nicht auf der Seite des für das Zustandekommen der Erfahrung erforderlichen Dinges an sich. Ohne die genannten Formen gäbe es keine Gegenstandserfahrung.

In der nachkantischen Philosophie hat der Begriff der Bedingung der Möglichkeit eine Erweiterung auf andere Bereiche wie z. B. den des gesellschaftlichen Zusammenlebens, des menschlichen Daseins im Allgemeinen, von Freiheit, Dialog und dergleichen mehr erfahren. Als wesentliches Unterscheidungskriterium zwischen notwendigen Bedingungen und Bedingungen der Möglichkeit gilt die Tatsache, dass Bedingungen der Möglichkeit zu ihren Gegenständen in keinem Verursachungsverhältnis stehen, während ein solches Verhältnis bei den notwendigen Bedingungen nicht ausgeschlossen ist. Allgemein lässt sich sagen, dass sich Bedingungen der Möglichkeit auf die Struktur einer Sache und nicht auf die Art und Weise ihres Zustandekommens beziehen.

Zurück zur Übersicht

Das Buch

Mehr zum Handwörterbuch Philosophie...

Handwörterbuch Philosophie

hg. v. Wulff D. Rehfus
Mit Beiträgen von 54 Autoren
1. Aufl. 2003, 736 S., vergriffen

» Nachfolgewerk in 4 Bänden

Zum Weiterlesen


Lade Daten...
Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Mehr im UTB-Shop!
 

utb GmbH

Industriestraße 2
D-70565 Stuttgart, Germany

Fon: +49 711 7 82 95 55-0
Fax: +49 711 7 80 13 76
utb(at)utb-stuttgart.de

Impressum
Datenschutzhinweise
Widerrufsbelehrung

Pfeil nach links Zurück zur Website

utb-Homepage

Zum UTB-Online-Shop

Vom Uni-Taschenbuch bis zur e-Learning-Umgebung: Das komplette utb-Angebot für Studierende, Dozenten, Bibliotheken und Buchhandel.

[Zur utb-Homepage]

utb-Online-Shop

Zum UTB-Online-Shop

Ob gedrucktes Buch oder digitale Ausgabe – im utb-Shop finden Sie alle utb-Titel übersichtlich sortiert.

[Zum utb-Shop]

utb bei Facebook

Zur UTB-Facebook-Seite

Gefällt mir! Die Facebook Seite von utb informiert Sie über unsere Aktivitäten. 

 [zur Facebook-Seite von utb]

utb auf Twitter

UTB-Tweed bei Twitter

Aktuelles für Studierende und Dozenten – hier melden wir, was es in der Hochschulwelt Neues gibt.

[Zum utb-Twitter-Tweed]

Eine Übersicht der Websites zu einzelnen utb-Titeln finden Sie auf der Links-Seite.

 

Quelle: Online-Wörterbuch Erwachsenenbildung. Basierend auf: Wörterbuch Erwachsenenbildung. Hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl. 2., überarb. Aufl., Verlag Julius Klinkhardt / UTB. ISBN 978-3-8252-8425-1. © 2010 Julius Klinkhardt